st-antonius-osnabrueck.de

Kirchenbau-Verein Voxtrup

Die Gründung des „Kirchenbau-Verein Voxtrup bei Osnabrück e.V.“ erfolgte am 01. Februar 1925.
Der Kirchenbau-Verein war das Werk vieler Voxtruper Katholiken. Die Gläubigen der Gemeinde haben seinerzeit durch intensiven persönlichen Einsatz dazu beigetragen, den Wunsch nach einem eigenen Kirchengebäude und einer eigenständigen Kirchengemeinde zu realisieren. Der Bauplatz für das Kirchengebäude und weitere Grundstücke wurden im Wege von Schenkungen erworben. Ebenso wurden alle Bruchsteine und das Bauholz für den Bau des Kirchengebäudes unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Erforderliche Fuhr- und Spanndienste, das Behauen der Bruchsteine, die Ausschachtungsarbeiten und viele andere Handwerksleistungen wurden bereitwillig „für Gottes Lohn“ erbracht. Daneben wurden, trotz wirtschaftlich sehr schwieriger Zeit, die u.a. von hohen Arbeitslosenzahlen geprägt war, in erheblichen Umfang Bargeldspenden aufgebracht.
Die Grundsteinlegung zum Bau der St. Antonius-Kirche erfolgte am 8. Mai 1932. Das Kirchengebäude wurde am 9. Dezember 1934 durch Bischof Dr. Wilhelm Berning eingeweiht.
In einem Protokoll des Kirchenbau-Vereins aus jener Zeit wird voller Stolz berichtet, dass alle Rechnungen beglichen wurden und keine Schulden vorhanden sind.
Auf den Grundstücken des Kirchenbau-Vereins wurden in den Folgejahren ferner das Pfarrhaus, das Pfarr- und Jugendheim und die Friedhofseinrichtungen erstellt.
Die Übertragung aller Liegenschaften auf die Kirchengemeinde erfolgte erst im Jahre 1960 danach wurde der Kirchenbau-Verein aufgelöst.

<<zurück